Mittwoch, 26. September 2012

Blutsverdacht

Alles begann für Ruth an dem Tag, an dem ihre Freundin sie fragte, ob sie ein Foto von ihrer Mutter habe. Da aber auf dem Foto nicht nur Ruths verstorbene Mutter Eve-Marie, sondern auch ihre ebenfalls tote Zwillingsschwester Marie-Eve zu sehen ist, beschließen sie, das Foto unter dem Namen von Ruths Vaters online zu stellen und zu sehen, ob alte Schulkameraden wissen, wer wer ist. Doch da Marie-Eve ermordet wurde, meldet sich ein ehemaliger Mitschüler der beiden und beschuldigt Martin Cassel als Mörder, da er denkt, dieser hätte das Foto hochgeladen. Aber Ruth glaubt nicht, dass ihr Vater tatsächlich der Mörder ist, zudem sitzt ja auch ein gewisser Belhomme dafür hinter Gittern. Doch dann fängt sie an zu zweifeln, und zwar nicht nur daran, ob ihr Vater ihre Tante umgebracht hat sondern noch an viel mehr. Und spätestens jetzt stellt sich die Frage: Wem kann sie eigentlich überhaupt noch vertrauen?
Das Titelbild hat mich sofort angesprochen, dann noch so ein Buchtitel - es passte einfach. Und dann bin ich in die Geschichte eingetaucht. Ich fand es einfach zu lesen, nur die vielen verschiedenen französischen Namen waren etwas irritierend. Doch trotzdem ist die auf 253 Seiten erzählte Intrige wirklich gut gelungen. Sie war spannend, aber nicht so blutig wie in so manch anderem Buch, was wirklich mal ganz angenehm war. Ich denke, der Thriller ist für 11-jährige Jungen und Mädchen gut geeignet, natürlich auch noch etwas für Ältere. Ich vergebe gute 4 Sterne, für ein spannendes, weniger anspruchsvolles Buch mit einem überraschenden Ende, denn man als Leser weiß nie viel mehr als die einzelnen Personen man fiebert richtig mit ihnen mit, will immer wissen wie es weitergeht.


Kurz und knapp:
Fand ich gut: Verlauf der Geschichte, Das Cover, Den Titel
Fand ich nicht gut: Die vielen französischen Namen, teilweise den Schreibstil.

Luna hat mich nach einem Thriller für "Einsteiger" gefragt. Ich denke, Blutsverdacht und Die einzige Zeugin sind gute Bücher für Leute, mit anderem Lieblings-Genre als meinem (Thriller). Außerdem finde ich die Erdbeerpflücker-Reihe von Monika Feth super, und obwohl sie eher in Richtung Krimi geht ist sie auch irgendwie Thriller, und ebenfalls "Thriller-Einsteiger"-Bücher.

Zudem habe ich mich endlich getraut, "das Schicksal ist ein mieser Verräter" anzufangen, denn ich hatte ein bisschen wenig Lust auf traurigen Stoff. Doch: So traurig ist es gar nicht :) Obwohl man schon Mitleid hat...

Viele Grüße, Lena :)


Kommentare:

  1. Wo spielt sich das Buch den ab?

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Frankreich. Deshalb auch die vielen französischen Namen...
      Lg :)

      Löschen
  2. Von der Erdbeerpflücker-Reihe habe ich auch ''schon'' gehört :D Ich geh jedes Mal in der Bücherei dran vorbei und überlege, ob ich sie nun mitnehmen soll ^^
    Ich gucke mal nach dem Buch Die einzige Zeugin. Wenn nicht fang ich mit der Erdbeerpflücker an. Danke ;)

    Und ich habe hier was Schönes für dich :)
    http://luna-empfiehlt.blogspot.de/2012/09/awards-und-ein-fettes-dankeschooon.html

    LG
    Luna :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann sie dir nur empfehlen!
      Und danke :D Mit dir komm ich auch supi klar :)
      LG Lena :)

      Löschen
    2. Ach und wenn du "Die einzige Zeugin" nirgendwo findest kann ich es dir bestimmt auch per Post schicken :)
      Nochmal LG :)

      Löschen

Gib doch auch mal deinen Senf dazu :) Ich freue mich über deine Meinung, Kritik wird dankend angenommen und Lob sowieso :D