Donnerstag, 24. Januar 2013

[Rezi] Anna im blutroten Kleid

Dieses Buch wollte ich ursprünglich gar nicht lesen, habe dann aber einige gute Gründe gelesen, es doch zu tun. Also habe ich es einfach mal auf meine Wunschliste für Bücherkinder.de gesetzt. Und schwuppdiwupp lag es in der Post (:
Gelesen war es wirklich schnell, vor der Rezi habe ich mich aber lange gedrückt...

Seit Cas Vater tot ist und ihm etwas ganz besonderes vermacht hat ist sein Leben ganz und gar nicht normal: Er tötet Geister- so das sie endlich Frieden finden können, zumindest vermutet er das. Dabei zieht er mit seiner Mutter von Stadt zu Stadt, bleibt nirgendwo besonders lange, vermeidet Bindungen. Dann macht er sich auf nach Thunder Bay, der Kleinstadt in der Anna ermordet wurde. Anna im blutroten Kleid wird sie dort genannt. Damals wurde sie auf dem Weg zum ihrem Abschlussball brutal erstochen, was sie anscheinend auf Rache sinnen lässt. Denn alle sagen, sie sei verantwortlich für die vielen verschwundenen Jugendlichen, die niemand je wiedergesehen hat. Cas will dem ein Ende machen- doch Anna lässt ihn an seine Grenzen stoßen...

Nach der Kurzbeschreibung dachte ich eher an eine Gruselgeschichte als einen spannenden Jugendroman- was sich glücklicherweise nicht bewahrheitet hat. Es war spannend, emotional und einfach grandios, an ein Weglegen war gar nicht zu denken. Bereits die Ersten der 382 Seiten fesseln, ich hätte das Buch in einem durch lesen können.
Die Geschichte beginnt mit einem anderen Auftrag von Cas, ein Geist als Anhalter. Man lernt sofort ihn und seine Arbeit kennen. Schon dort ist mir aufgefallen, dass die Autorin einen breiten Einblick in seine Gedanken gibt, allein schon weil sie aus der "Ich-Perspektive" schreibt. Außerdem schafft sie es, das Thema "Geister-Geisterjäger" glaubhaft und ernst rüberzubringen, da man es ja häufig aus  Spuk-Geschichten kennt und ein wenig vorbelastet ist. Es war glaubwürdiger Fantsy kombiniert mit Liebe, Hass und Geschichten der Vergangenheit. Doch auch lachen konnte ich gerne mal, meine Mutter kam ganz irritiert herein und fragte was los sei- "Dieses Buch, ich komm nicht mehr los davon, es ist sooo schön geschrieben und gerade, weißt du was gerade passiert ist!?" War meine Antwort...
Ich kann es allen nur ans Herz legen, besonders Jugendlichen ab dem Alter 12/13, denn obwohl es gar nicht sooooo "gruselig" war, war es überraschend brutal. Trotzdem einfach nur gelungen, dementsprechend vergebe ich  5 Sterne! Dieses Buch hat Witz, Spannung, Emotionen und ein Cover zum Verlieben (: Ich mein, guckt euch das doch mal an: Anna von hinten, mit wehenden Haaren- zu ihrem Haus schwebend... Passend und wunderschön!


Kurz und Knapp:

Fand ich gut So ziemlich genau alles (:

Fand ich nicht so gut Den Klappentext. Ganz schrecklich. Egal was ihr wegen diesem vermutet- es ist kein Kinderbuch und auch keine Lagerfeuer-Gruselgeschichte!!

Wertung Verdiente 5 Sterne

Ich hoffe ihr zieht nun in Betracht, es ebenfalls zu lesen (: Oder habt ihr es schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es?

Allerliebste Grüße und einen wundervollen Freitag/ Rest-Donnerstag
Lena

Kommentare:

  1. Ich find das Buch total toll, genau wie deine Rezi!

    AntwortenLöschen
  2. Oh du machst mmich neugierig, finde den Klappentext scheußlich und habe mich deshalb nicht bei der Leserunde auf Lovelybooks beworben oder mir das Buch gewünscht.
    Ab auf die WL.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand ihn auch einfach nur abstoßend und kindisch. Aber das Buch ist sooo anders als versprochen!! (:

      LG Lena

      Löschen
  3. Ich habe jetzt schon öfters was gutes über das Buch gehört und will es auch unbedingt lesen;)

    AntwortenLöschen
  4. Hey ,
    Eine schöne Rezension .
    Würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust , dort läuft grade ein Gewinnspiel =)

    LG Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/2013/03/150-lesermarke-geknackt-ein-fettes.html

    AntwortenLöschen

Gib doch auch mal deinen Senf dazu :) Ich freue mich über deine Meinung, Kritik wird dankend angenommen und Lob sowieso :D