Montag, 24. September 2012

Tote Mädchen lügen nicht

So, ich bin wieder richtig im Kopf (zumindest soweit ich das immer bin) und hier kommt auch schon die Rezi zu dem Thriller "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher. Ich denke ich habe im letzten kurzen Post eigentlich schon genug vorab gesagt.

Ein einfaches Paket ohne Absender und mit einem hastig gekritzelten "Clay Jensen" versehen liegt auf der Veranda, als Clay eines Tages aus der Schule Heim kommt. In ihm befinden sich 7 Kassetten mit insgesamt 13 beschrifteten Seiten. Als er anfängt, Kassette 1 zu hören, ist er geschockt: Er hört die Stimme von Hanna Baker. Sie ging auf seine Schule, er mochte sie auch echt gern. Doch sie lebt nicht mehr, sondern hat sich neulich umgebracht. Auf den Kassetten geht es um 13 Personen, 13 Gründe für ihren Selbstmord. Und jeder, der diese Kassetten zu hören bekommt, gehört zu diesen 13. Clay auch- Doch weiß er nicht warum...
Auch dieses Mal ein sehr aktuelles Thema- Selbstmord bei Jugendlichen. Und die Verpackung dieses Kernthemas ist einfach nur gelungen. Es wird immer berichtet, was Clay denkt, macht und fühlt. Hannas Erzählungen sind in kursiv abgedruckt, man sollte von Anfang an darauf achten, denn bei mir gab es deshalb anfangs einige Verwirrungen. In diesem Fall hat man mit dem Hörbuch einen Vorteil, denn es wird mit zwei verschiedenen Stimmen gelesen. Empfehlen würde ich es ab 12 Jahren aufwärts, bis ins Erwachsenenalter.
Der Schreibstil ist flüssig, angenehm zu lesen/zu hören und komplett an das Teenageralter angepasst. Es ist so fesselnd, dass man irgendwann alles um sich herum vergisst, so ging es zumindest mir. Man fühlt mit Hanna, versteht, wie sie die Lawine, wie sie es selber bezeichnet, überrollt hat, diese schier endlose Kette an Ereignissen, die ihr das Leben zur Hölle gemacht haben. Mir kamen auch irgendwann die Tränen (siehe hier).
Noch etwas zum Cover: Es passt irgendwie. Als ich es damals im Laden angeschaut habe, dachte ich zuerst, das Buch heißt "5 Tote Mädchen, 5 lügen nicht, 2" (das liegt aber am hochformatigen Buch- Cover, das habe ich allerdings derzeitig verliehen). Doch das ist ja irgendwie echt sinnlos. Auch sonst finde ich die Gestaltung gelungen, die Stimmen des Hörbuches passen ebenfalls zu den Persönlichkeiten, die sie lesen.
Ich kann diesem Buch nur 5 Sterne geben, alles andere wäre echt sinnlos :).

Ich werde voraussichtlich heute Abend noch mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" beginnen und definitiv einige Kapitel aus "Winterspiele" lesen, es ist echt spannend.

Außerdem habe ich noch einen Award erhalten, diesmal von May und einmal von Amelie. Danke :). Ich werde dem auf jeden Fall nachkommen, doch leider erst in ein paar Tagen, denn derzeitig werden bei mir mehrere Arbeiten und Vokabeltests geschrieben, so dass ich erstmal andere Freizeitpläne als bloggen habe (ich verfluche die Vokabeln jetzt schon!!! Und dann noch Mathe... Ich glaube mehr brauch ich nicht zu sagen.)


Viele Grüße und alles Liebe :)

Kommentare:

  1. Tote Mädchen lügen nicht hab ich auch gelesen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich habe dir einen Award verliehen:
    http://anonymousbookaholic.blogspot.de/2012/09/gleich-3-neue-awards.html

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen.

    Ich habe einen Award für dich
    http://buechertraumwelt.blogspot.de/2012/09/liebster-award.html

    LG Svenja

    AntwortenLöschen

Gib doch auch mal deinen Senf dazu :) Ich freue mich über deine Meinung, Kritik wird dankend angenommen und Lob sowieso :D