Samstag, 15. Dezember 2012

God Game

Ein Buch von Sören Jessen. Wenn ich ein Junge geworden wäre, würde ich auch Sören heißen (: Aber mehr zu dem Buch: gelesen und rezensiert für Bücherkinder.de, danke für das Buch (: Als ich die Kurzbeschreibung gelesen hab, musste ich unweigerlich an Erebos (Ursula Pozanski) denken, doch es war letztendlich ganz anders als erwartet.

Mads ist ein ganz normaler Junge mit ganz normalen Problemen. In der Schule läuft es überhaupt nicht gut, nur wenn er nachmittags vor dem Computer hockt und spielt fühlt er sich wirklich wohl. In einem Laden für Spiele entdeckt er eines Tages eine gebrannte CD, darauf steht nur "Alles". Er nimmt sie mit nach Hause und stellt fest, dass es ein Spiel ist, das die reale Welt darstellt. Er kann in Personen schlüpfen und entscheiden, was sie tun sollen. Anfangs ist es nur ein Spaß, doch dann findet er heraus, dass er da das echt Leben steuert. Eigennutz erscheint ihm nicht gerecht, also versucht er den Menschen zu helfen und Gutes zu tun. Doch dann kommt Karloff, der typische "Bösewicht-Schüler" ihm auf die Schliche und versucht das Spiel an sich zu reißen, und der hat garantiert nichts Gutes im Kopf...
Das Buch hat mich direkt interessiert. Ein aktuelles Thema, das spannend verpackt wird. Alles, wirklich Alles hat eine Bedeutung, darum geht es im Kern der Geschichte. Und das muss auch Mads lernen, das Geschehen wird sehr packend geschildert Ich konnte das Buch teilweise einfach nicht weglegen, so spannend beschreibt Jessen. Auf 238 Seiten konnte die Spannung leider nicht immer konstant gehalten werden, zwischenzeitig war es eher langweilig. Doch dadurch, dass die Kapitel recht kurz sind hat man nicht sehnsüchtig auf ein neues Kapitel gewartet, sondern kam ständig in eine neue Situation hinein. Aber auch hier ging es nicht sehr ruckartig voran, das ist dem Autor wirklich sehr gut gelungen. Empfehlen würde ich es für Jugendliche ab 11 bis 12 Jahren. Mads empfand ich als netten, aber schnell gereizten Charakter, man lernt ihn gut kennen und trotz seiner teilweise sinnlosen Abneigungen gegen so Vieles mag man ihn als Leser auch, das ging zumindest mir so. Karloff mag man anfangs überhaupt nicht... Mehr verrate ich über ihn auch nicht! 

Mein Fazit steht also fest: 4 Sterne, denn es konnte mich nicht total überzeugen, zwischenzeitig war die Spannung raus. Doch trotz alle dem hat es mir gut gefallen und ich würde gerne wieder etwas von Søren Jessen lesen!

Kurz ud knapp

Find ich gut Das Cover, Das Thema, Mads, ...

Find ich nicht so gut Die zwischeinzeitig nachlassende Spannung

Wertung 4 Sterne


Liebe Grüße und schönes 3. Adeventswochenende,

Kommentare:

  1. Achso,das meinst du ^^
    Ja stimmt,das ist schon doof,wenn die Leute nur Follower werden um mehr Leser zu bekommen.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das :D Ich finde es einfach nur bescheuert...

      LG Lena

      Löschen
  2. Mich hat aber allein schon die Idee zu diesem Thema gereizt, denn das ist doch ein verlockender Gedanke, so ein Spiel zu besitzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe mir ständig Gedanken gemacht "Was würdest du denn jetzt machen?!", das wäre echt... merkwürdig wenn man so etwas könnte!

      Löschen

Gib doch auch mal deinen Senf dazu :) Ich freue mich über deine Meinung, Kritik wird dankend angenommen und Lob sowieso :D