Mittwoch, 6. Februar 2013

[Leserunde- Bevor ich sterbe] Etappe 3

Ich freue mich total, denn diese Etappe des Blogzuges darf ich übernehmen.

Gelesen wurden die Kapitel 15 bis 21.


Mal schauen was so passiert ist:

- ACHTUNG, Spoiler -


Im ersten Teil dieser Etappe lernt Tessa eine neue Krankenschwester kennen- Phillipa. Doch die beiden verstehen sich nicht sonderlich gut, hier lernt man wieder etwas zu Tessas Meinung zu Krebs.
Sie macht eine kleine Motorrad-Tour mit Adam und auch sonst scheinen sich die Beiden wieder besser zu verstehen. Dann arbeitet sie weiter ihre Liste ab- Ladendiebstahl, mit Zoey. Was  ja leider nicht klappt... Aber die Beiden treffen auf alte Schulbekannte, was in einem unangenehmen Gespräch endet.
Mit ihrem Bruder Cal findet sie einen toten Vogel worauf einige Gedanken zum Thema des Todes folgen. Außerdem erscheint Adam hier noch einmal.
Kapitel 20 schildert, wie ihr Vater ihre Aufzeichnungen bezüglich der Liste entdeckt.
Schließlich versucht Tessa sich dann auch noch am Steuer eines Wagens, ein weiterer Punkt ihrer Liste. Mit Zoey fährt sie einfach drauf los, ohne Plan und Ziel.

In diesem Teil des Buches fängt man an, zu verstehen, warum es als "tiefgründig" und "bewegend" bezeichnet wird. Auch vorher wird ja bereits ein wenig über Leben, Tod und Sterben philosophiert, aber solangsam werden die Gespräche immer ernster. Außerdem ist das die erste Etappe, nach der ich mich bemühen musste, nicht einfach weiter zu lesen.
Mich haben sehr nachdenklich gestimmt zwei Teile. Zum Einen die Stelle, an der Tessa im Supermarkt eben mal keinen Sonderstatus als Kranke, sondern Ein "du bist krank?? Mir egal." bekommt. Ich fand diese Situation wirklch sehr mitreißend.
Dann noch die Szene mit Fiona und Beth, die sie und Zoey ja nicht zu mögen scheinen. Die fand ich wirklich wichtig für dich Geschichte, mag merkwürdig klingen- aber einfach mal zu sehen, was die Anderen von Tessa denken, spielt eine Rolle um sie zu verstehen.

Nachtrag: Auch ich finde Tessa immer noch unglaublich bescheuert und unfreundlich, verstehen kann man sie an manchen Stellen irgendwie nicht. Wie sie mit ihrer Familie umgeht ist einfach absolut unaktzeptabel, sowas macht man nicht mit den Menschen, die einem am Nächsten stehen und einem Halt und Unterstützung geben.

Was meint ihr Anderen dazu??? Na los, da unten ist Platz genug für eure Meinung (;

 Ich hoffe, ich habs so gemacht, wie es sein sollte...
Tut mir leid das dieser Post verhältnismäßig spät kommt, früher habe ich aber einfach überhaupt gar keine Zeit gefunden...


Liebste Grüße
Lena (:

Kommentare:

  1. Hm, also ehrlich gesagt kann ich deine Meinung leider nicht ganz teilen -.- Mir wird Tessa nämlich immer unsympathischer. Klar, dass sie nicht vor Freude im Kreis tanzt und allen ein liebes Wort schenkt, aber wie sie mit den anderen (Cal, ihrem Dad, ...) umgeht, finde ich wirklich zu heftig. Ich habe natürlich keine Ahung, was das für ein Gefühl sein muss, zu wissen, dass man bald stirbt, aber deshalb wird mir Tessa nicht sympathisch. Und dieses Hin und Her zwischen ihr und Adam... Naja, dass sie sich nicht gleich in den Arm fallen ist schon verständlich, aber es geht mir auf den Keks, dass sie im einen Moment Adam anscheinend nicht mehr leiden kann und im anderen kommt sie wieder zu ihm angekrochen.

    Dafür sind die Gedanken über den Krebs schon sehr tiefgründig und lese ich wieder recht gerne. Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie es weiter geht. Hoffentlich kann mich das Buch noch richtig von sich überzeugen ;)

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Mist, das ist, was ich ausgelassen habe. Ich finde sie nämlich immer noch absolut bescheurt, wie ihr schon sagt- ich hab es aber einfach nicht im Text drin... Wird sofort ergänzt!!! Ich kann dir nur zustimmen, wirklich nett ist sie echt nicht. Hoffentlich kommt das noch...

      Ich bin auch weiterhin gespannt, was noch so passiert (:

      LG Lena

      Löschen
  2. Ich stimme auch eher Filo zu - Tessa ist ein richtiges Biest. Es ist sicher nicht schön, Krebs zu haben, aber weißt du, wie viele Leute auf der Welt krebskrank sind? Wie würden wir dann.aus der Wäsche schauen, wenn jeder davon uns wie ein Stück Dreck behandelt? Auch wie sie mit Cal, aber vor allem wie sie mit ihrem Dad umgeht ist einfach unter aller Sau. Der arme Mann.

    Man sieht also, Tessa ist mir nicht wirklich sympathisch - hat sie Adam da grade als total hässlich bezeichnet und im nächsten Augenblick macht sie sich an ihn ran? Außerdem finde ich ihre Aktionen total unsinnig. Im Bus - HALLO? Ja nee, ist klar, einfach so Körperverletzung ausüben und dann auf einen Mann mit Kind abwälzen. Oder das Sterbespiel im Bus fand ich stellenweise auch total krank.
    Wen ich aber wirklich abgrundtief hasse ist Zoey. Mit dieser blöden Pute will ich gar nicht erst anfangen, und ich glaube, es ist klar, warum.

    Von der Tiefgründigkeit hab ich bis jetzt eigentlich noch nicht viel bemerkt ... Es ist schon ein bewegendes Thema und so, aber es berührt mich nicht wirklich. Vielleicht haben die unsympathischen Protagonisten ja viel kaputtgemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Biest trifft es wirklich gut. Ich denke, gerade, wenn man krank ist wie Tessa und nocheinmal richtig leben will, ist man freundlich- einfach lebensfroher, das verändert ja den Charakter, wenn man nicht den ganzen Tag denkt "Bald sterbe ich!!!" denkt, sondern einfach noch leben will. Aber Tessa sieht diese Liste aber anscheinend nur als Nebenbeschäftigung, so kommt es mir vor. Natürlich ist sie ihr wichtig... Aber halt nicht so wichtig wie man eventuell erwarten würde.

      Wie sie sich um Bus benommen hat, war einfach nur BESCHEUERT. Da kann man sagen was man will- krank ist ja nicht gleich unfreundlich. Man man man, das kann ja noch was werden...


      Wirklich berührt hat es mich auch noch nicht soooo wirklich, aber ich erkenne, wo die Autorin tiefgründige Gedanken anbringen wollte. Zum Denken angeregt haben die aber leider nicht... Liegt vielleicht an den Personen, da hast du glaube ich Recht.

      Löschen
  3. Hi :)

    Ich habe hier einen Award für dich ;)
    http://golden-letters.blogspot.de/2013/02/award-versatile-blogger-award.html

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  4. Huhu ,
    Ich habe das Buch schon gelesen & ich fands sehr gut ;)
    Bin gleich mal Leserin geworden , hier kann man einfach nicht wiederstehen ... http://jemasija8.blogspot.de/
    GLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heey (:
      Hoffentlich wird es mir/uns als Teilnehmern der Leserunde ähnlich gehen, scheint aber zur Zeit nicht so (:
      Danke (;

      LG Lena

      Löschen
  5. Huhuu:)

    Bin grad aus Zufall über deinen tollen Blog gestolpert und möchte gleich meinen Senf dazugeben.

    Ziemlich viele scheinen sich nicht so gut mit Tessa zu verstehen, bei mir lungert das hochgehypte Buch noch auf dem SuB. Mal schauen, wann ich endlich dazu kommen werde, es zu lesen.

    Ich hab dich mal in meine Blogroll aufgenommen.

    Gaaanz liebe Grüße!

    Buchheldin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen (;

      Freut mich :D

      Ich kann dir derzeit ja leider weder zu dem Buch raten, noch davon abraten- aber sobald ich es durch gelesen hab, sag ich dir Bescheid :D
      Owohl es derzeit eher zu abraten tendiert...

      Dankeschön und alles Liebe (:
      Lena

      Löschen

Gib doch auch mal deinen Senf dazu :) Ich freue mich über deine Meinung, Kritik wird dankend angenommen und Lob sowieso :D